Tradit. chinesische Akupunktur

Es gibt mehr als 360 Akupunkturpunkte von welchen jeder eine ganz bestimmte Funktion ausübt, sowohl auf körperlicher wie auf seelisch-mentaler Ebene. Somit ermöglicht Akupunktur ein breit gefächertes Anwendungsspektrum und reicht weit über die Möglichkeit einer allgemeinen Schmerzbehandlung hinaus.

Traditionelle chinesische Akupunktur

WHO Empfehlung

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Indikationsliste für Akupunktur erstellt, wonach diese unter anderem bei folgenden Erkrankungen empfehlenswert ist

  1. Erkrankungen, Symptome oder Umstände bei welchen sich Akupunktur, anhand kontrollierter Studien, als effektive Behandlungsmethode erwiesen hat:
  • Schulterschmerzen – periarthritis des Schultergelenks
  • Knieschmerzen
  • essentieller Bluthochdruck
  • Rückenschmerzen – Lumbalgie/ Ischias-Nerven-Schmerz – Ischialgie
  • Nackenschmerzen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Regelschmerzen – primäre Dysmenorhoe
  • Kopfschmerzen
  • Zustand nach Schlaganfall
  • Nebenwirkungen von Strahlen- und/oder Chemotherapie
  • Depression
  • und weitere
  1. Erkrankungen, Symptome oder Umstände bei welchen Akupunktur therapeutische Effekte gezeigt hat, jedoch weitere Nachweise nötig sind.
  • Asthma bronchiale
  • rezidivierende Harnwegsinfekte
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Arthrose
  • Gichtarthritis
  • Schlafstörungen
  • Stress – berufsbedingt
  • Adipositas
  • Diabetes mellitus Typ II
  • Zustand nach Schädel-Hirn-Trauma
  • Fibromyalgie
  • und weitere

Quelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen